Die mit „b“ auf den Ohren

Nach einem sehr sehr geilen Wochenende auf dem Southside-Festival ein neuer Eintrag. Möglicherweise haben die ein oder anderen Klerverle schon bei der Überschrift verstanden, um was es geht. Für alle andere, müsst wohl noch ein wenig weiter lesen.

Musik. Jeder Mensch hört in gewisser Hinsicht Musik. Die einen aktiv, die anderen passiv. Ach ja und dann gibt es noch die Menschen, die ihren Mitmenschen ihren furchtbare Musik aufzwängen. Aus welchem Grund? Sie tragen völlig überteuerte hässliche Kopfhörer, welche mit einem wunderschönen „b“ sich zieren. Ich werde den Namen aus Protest nicht sagen. Nur ich verstehe nicht, was sich der Entwickler gedacht hat, als er diesen Haufen Scheiße konzipiert hat. „Ich benutze einfach das billigste Plastik, hergestellt aus dem Blut von kleinen afrikanischen Kindern, die Technik klaue ich von französischen Autos und suche mir ein Design aus, dass allen Leuten direkt zeigt, was für ein dummer Hundesohn man ist“. So und nicht anders muss der Hauptdesigner sich diese Kopfhörer ausgedacht haben. Das Schlimmste an der ganzen Sache ist: sie kosten eine Schweine Geld und hören sich an, als würde ein armloser, blinder Affe ein Dosentelefon bauen.
Nein, jetzt Mal ehrlich, die Dinger hören sich richtig schlecht an und die Krönung des ganzen ist, dass die Kopfhörer nicht einmal mehr richtig abgedämmt sind. Bedeutet, dass jeder Mensch im Umkreis von 700 km die Musik hört. Dazu kommt noch, dass meist Menschen solche Kopfhörer besitzen, die den Musikgeschmack eines völlig geistesgestörten Katzenbabys haben. Solche Lieder hört man dann im Bus, obwohl man am anderen Ende sitzt:

Nun die Spitze der Spitze, der Spitzen aller Spitzen, diese gottverdammten Dreckskopfhörer gibt es auch noch in nahezu jeder erdenklichen Farbkombination. Dann läuft man nichts ahnend durch die Stadt und dann kommt einem ein Typ entgegen, ca. 40 Jahre alt, trägt Röhrenjeans, lilablaßblaukarierte Air Max mit dem Aufschrift „I’m a son of a bitch“, trägt dazu ein grünes T-Shirt mit einem Ausschnitt, größer als der aller Prostituierten in ganz Hamburg und dazu dann neon pinke Kopfhörer. Ach, natürlich trägt diese Person eine Snapback mit eine Hanfpflanze als Logo in orange. Das sind solche Menschen, die einfach nicht mit ihrem Leben fertig werden und denken sie seinen „hip“ und „smart“.

Diesmal ein bisschen kürzer, in naher Zeit folgt dann ein längerer Eintrag. Und bis dato, immer schön die Schwänze lutschen und lasst euch nicht anpissen – das kriegt ihr nie aus den Klamotten. XOXO ❤ Bussy HDGDL ❤ *g* Schmatzer!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s