„Ich bin komplett im Arsch […]“

REWE in einer Nussschale würde es als Überschrift auch ganz gut beschreiben, doch der Titel von Feine Sahne Fischfilet trifft es auf den Punkt.
Ich hab‘ ab heute drei Wochen frei, d. h. ich muss drei Wochen nicht beim REWE arbeiten, dafür schlag‘ ich mich mit Kinder herum. Doch so ein großer Unterschied ist das im Grunde genommen gar nicht. Es gibt so viele Kunden, die sich noch schlimmer verhalten, als Kinder, die keinerlei Erziehung erfahren haben
Sehr lieb ist mir die Sorte von Kunden, die einen Artikel in der Hand hat und ihn dann mir direkt vor die Nase wirft, mich doof anschaut. HALLO, DA GIBT ES SOWAS WIE EIN WARENBAND! DORT LEGT MAN SEINE WARE DRAUF! Noch besser wird es dann, wenn die eben besagten Kunden einem das Geld in die Hand drücken, ohne das Geld nachzuzählen. Am besten kostet der Artikel 2,99€ und die Person greift tief in BEIDE Hosentaschen und wirft jegliches Geld in meine Hände. SEH ICH SO AUS, ALS WÄRE ICH EINE WECHSELSTUBE? SEH ICH AUS ALS OB ICH GUT IN MATHE GEWESEN WÄRE? NEIN! Ein paar Münzen zusammenzählen sollte doch möglich sein? Die Anzahl der toten zerstückelten Nutten im Kofferraum weißt du doch sicherlich auch? ALSO! Solche Kunden gehören für mich direkt in den Biomüll, denn“Bio ist für mich Abfall!“.

Es spielen sich Dinge am Pfandautomaten ab, die schlimmer sind, als alle Kriege zusammenaddiert (das bedeutet plus gerechnet für alle Einzeller). Steht eine Person am Automaten fangen die Leute in der Schlange an, unruhig zu werden. Schlimmer als die Schlange vor einer toten Nutte, wo jeder nochmal rein will…
Natürlich versteht kein Mensch der Welt das Pfandsystem in Deutschland. Da ist es noch einfacher, Gehirn Chirug in Asien zu werden. Wie dem auch sei, auf jeden Fall gibt es immer wieder Flaschen die einfach nicht angenommen werden, weil sie aussehen, als wurden sie als … bei einer Orgie benutzt oder 700 Penner haben aus dieser Flasche getrunken. Meist war es aber der Sohn, dem im Unterricht langweilig war und das Etikett abgefrimmelt hat. Die Flasche wird nicht angenommen. In diesem Moment trennen sich gute Menschen von Menschen, die für mich direkt in die Biotonne gehören – zerstückelt versteht sich. Die einen nehmen die Flasche mit nachhause und hauen so lange auf ihr Kind ein, bis das Kind die 25 Cent auf dem Strich besorgt und die anderen stellen die Flaschen zu anderen Flaschen. Wenn man dann für eine Stunde nicht im Getränkemarkt war, stapelt sich dort leere Flaschen en masse. Am liebsten würde ich zu diesen Person nachhause kommen und ihnen auf den Tisch kacken und dabei laut schreien „gefällt euch das!?“. Im Zweifelsfall kann man nette REWE-Mitarbeiter fragen und wir räumen die Flasche weg, aber nein, man muss die Flasche irgendwo im Laden abstellen. WAS GEHT DENN IM KOPF DIESER MENSCHEN VOR? FICKEN UND GEFICKT WERDEN? Ich verstehe das einfach nicht, meine Fresse.

Um nochmal auf den Titel zusprechen zu kommen – erklärt sich jetzt von selbst. Oftmals ist es so, dass eine Person an der Kasse sitzt und die andere Person irgendwo im Laden eine andere Sache macht. Dann wird man ausgerufen „Herr Kinderficker, bitte Kasse besetzen!“. Man hört seinen Namen und läuft zur Kasse. In dieser Zeit stellen sich die Leute schon an der Kasse an, doch bedenken nicht, dass man ja noch an die Kasse muss. Bedeutet, ich kämpfe mich jedes verdammte Mal durch einen Mop von Menschen, das ganze gleicht der Front Row eines Metal – Konzertes. Alles stoßen und schubsen. Wall of death gibt es auch hin und wieder.
Man kommt an der Kasse an, fühlt sich als ob man gerade den Mount Everest bestiegen hat, ohne Sauerstoffgerät, drei Mal. Völlig außer Atem beginnt man zu kassieren und die Leute schauen eine an, als ob man vom UrANUS kommt (hihi, er hat „Anus“ gesagt). Einfach mal kurz nachdenken, dass hätte uns allen schon so viel erspart. Kriege, dumme Kinder, den Namen Kevin und AIDS – wer treibt es schon mit Affen, Hallo? #

bis zum nächsten Mal #liebe #für #alle #Jesus #liebt #euch #nicht #Ausrufezeichen
HDGDL :*

Advertisements

„Und ich bin besser als ihr!“

Wer hat’s gesehen? Niemand – ok…schade. Anführungszeichen! Bedeutet? „Das dieser Artikel von einem Lied inspiriert ist?“ „Richtig Kevin, sehr schön! Geh trotzdem weiter in die Ecke und versuche deinen Ellenbogen abzulecken!“.

„Und ich bin besser als ihr“ ein Zitat aus dem wunderschön poppigen Lied „Superheldenanzug“ von Rockstah wird immer mehr das Motto aller Menschen. Von klein auf werden Kinder darauf getrimmt, besser zu sein, als andere. Aus welchem Grund – gibt keinen.

„Mein Bagger ist viel größer als deiner!“ (ersetzen wir nun Bagger durch … ach lassen wir das…), so oder so ähnlich fängt es im meist schon im Kindergarten an. Warum? Weil die meisten ihren Eltern Kindern schon ein ziemlich stark ein Konkurrenzdenken implizieren. Doch aus welchem Grund? Ein gesunder Ehrgeiz hat noch keinem Menschen geschadet, doch in allem und jeden besser sein zu wollen macht einem direkt unsympathisch und bringt einem im Leben oftmals nicht so viel. Vielleicht hat man mit zwanzig Jahren alles erreicht; super Abitur, tolles duales Studium und Familie ist auch schon auf dem Weg, aber was bringt dass alles einem, wenn man keine Freunde hat? Denkt darüber nach…
Im Internet nimmt diese ganze Konkurrenzdenken richtig perfide Züge an. In allem und jeden müssen sich Menschen vergleichen. WARUM? Wir sind doch eine Generation, in der man total auf Individualität setzt und trotzdem muss alles immer und überall verglichen werden. „Oh, schau mal, ich hab‘ 683569 Freunde auf Facebook, du nur drei!“. WENN INTERESSIERT DAS? NIEMAND! „Mein Bild auf Instagram hat 666 Likes!“ ICH HOFFE DICH HOLT DER TEUFEL UND MACHT MIT DIR VERBOTENE SACHEN! Diese Selbstprofilierung geht mir so richtig auf die Cojones! Deshalb meide ich die meisten sozialen Netzwerke aktiv zu benutzen, da mir ein solches Verhalten schlichtweg nervt. Da bekomm‘ ich AIDS, einen Tripper, Syphilis und Herpes am Knie – alles gleichzeitig! Sowas macht ihr aus mir…traurig!

Das erste Mal ist mir diese Verhalten im Bezug auf Videospiele aufgefallen. Als ich 2008 mit den damaligen Next-Gen-Konsolen aktiv angefangen habe, zu spielen, war ein weitläufiger Bericht der sogenannte Konsolenkrieg. „PS3 ist besser als die XBOX 360, die kann Blu Ray!“, „XBOX Live ist toller, als PSN, weil es funktioniert!“ und und und und und und und und und und und. Wieso müssen alle immer das, was sie nicht besitzen schlecht machen? Ich sag‘ ja auch nicht, dass alle Mädels, denen ich NICHT das Hirn rausgevögelt hab‘, scheiße seien? Sind wenige, aber trotzdem macht man sowas nicht!

Als man im Winter 2013 die aktuellen Next-Gen Konsolen kaufen konnte entfachte der Krieg der Konsolen erneut und es nervt. Fast so sehr wie das Kuscheln nach dem Sex. Bier bringen und verschwinden – mehr will ich doch nicht! Schon wieder müssen alle rechtfertigen, warum sie sich für Konsole XY entschieden haben und der häufigste Grund ist bestimmt, dass alle einen kleinen Penis haben und ich Schlepphoden. Lest euch einfach mal im Internet ein paar Foren durch, für welche Konsole man sich entscheiden soll. Ich war kurz davor, dass rote Köpfchen zu drücken, einen nuklearen Fall Out auszulösen, nur um die Menschheit auszurotten. So viel Hass wie in solchen Foren verteilt wird, langt für ein ganzes NS-Regim.
http://www.giga.de/konsolen/playstation-4/specials/ps4-oder-xbox-one-welche-konsole-hat-die-nase-vorn/ lest euch bitte die Kommentare durch. Traurig.

Genau so ist auch der dauerhafte Vergleich zwischen Smartphone hart am Saugen. Es juckt niemand, ob das Handy nun ein 69295 Zoll Display hat, der in 30×30 auflöst und Bilder in VGA-Auflösung macht. Wirklich niemand. Wenn du dich mit solchen Zahlen besser fühlst, dann geh bitte. Da hinten ist der Ausgang. Ab in die Ecke – KEVIN! „Samsung ist viel besser als Apple, weil…“ NA UND WENN SCHON. SEH ICH SO AUS, ALS WÜRDE MICH DAS IN IRGENDEINER WEISE INTERESSIEREN? JA? FALSCH.

Mit den oben geschriebenen Worten will ich schlichtweg sagen, dass es mir gewaltig auf die Cojones geht, wenn man alles und jeden vergleichen muss, nur um selbst besser dazustehen. Akzeptiert doch auch bitte die Meinung andere und macht nicht alles schlecht, was euch nicht gehört. Andere Leute haben auch andere Meinungen zu Dingen.

Das Wort zum Freitag, früh am Morgen – schönes Wochenende. Ihr wisst, immer ein Gummi benutzen, sagte schon Assi Toni. Als denkt daran, wenn ihr am Wochenende Bunga Bunga Partys feiert.
Hab euch alle lieb, meine kleinen Bastinators ❤

Was ist denn los mit euch?

Gestern war so ein wundervoller Tag – ich hatte eine neun Stunden Schicht beim REWE. Das Beste daran: ich saß von diesen neun Stunden sieben an der Kasse. Das macht wirklich richtig viel Spaß!
Wenn man an der Kasse sitzt, redet man sich mit voranschreitender Zeit den Mund fusselig. Irgendwann mal kommt nur noch ein Matsch aus dem Mund. Eine gute Freundin von mir würde in solchen Situationen „Schwanz im Mund!“ sagen. Doch leider verstehe ich nicht, was sie damit meint…
Wie dem auch sei, an der Kasse passieren Sachen, die so einfach vermeidbar wären, wenn manche Menschen ihren Verstand verwenden würden, doch für die meisten ist das Wohl nicht möglich. Schule nach der zweiten Klasse abgebrochen, seit dem Drogen vertickt und selbst dort verwenden die meisten ihr Hirn nicht. Gibt ja Taschenrechner und „Breaking Bad“.
Es gibt beispielsweise die Sorte von Menschen an der Kasse, die sich auf alles andere konzentriert, außer auf das Zahlen. Man spricht die Person an und es kommt nur ein „Ohhhhh, bin ich schon dran?“ oder ein „Ahhhh, das geht ja schnell!“. Gott verdammt, macht doch nur für zwei Minuten die Augen auf, packt euer Handy weg und schaut nicht auf den Arsch der 15 jährigen vor euch – das ist sowieso illegal und die Knall ich nachher.
Noch so eine Sache, die ich niemals verstehen werde, sind Leute, die ihr Geld in der Hosentasche tragen, OHNE einen Geldbeutel. Wozu hat den Gott Bitteschön am siebten Tag den Geldbeutel erfunden? Ich hoffe, dass euch, die ihr euer Geld in der Hose tragt, ohne Geldbeutel ein großes Loch in der Tasche ist, das ganze Geld sich verabschiedet und ich es finde. Dann kann ich es endlich in meinen Deluxe – Puff investieren (GUMMIS FÜR ALLE!). Dazu kommt noch, wenn das Geld in einem Zustand ist, ähnlich dem eines Kondoms nach dem CSD. Zusammengeknüllt, angeschlabbert, dreckig und löchrig, wie ein Schweizer – Käse. Was macht ihr mit dem Geld? Arbeitet ihr beim TÜV und testet, wie widerstandsfähig das Geld ist? Anders lässt sich mir das nicht erklären.
Eine besondere Spezies sind die Menschen, die zu doof sind, den Pfand mit zu berechnen. Kaufen sich eine Dose Cola, für 69 Cent und haben das Geld meist passend in der Hand und an der Kasse, dann das Böse erwachen. Die Blicken gleichen denen der neunten ungewollten Geburt, obwohl man jedes Mal ohne Kondom fickt. „Wie was, das kostet mehr? Kann nicht sein!“. DOCH DAS KEIN SEIN, DU DUMMES STÜCK FLEISCH. DAS PFANDSYSTEM GIBT ES NICHT ERST SEIT GESTERN IN DEUTSCHLAND! Das tolle daran, es sind immer erst alle anderen Schuld, und dann man selbst. „Wie kann das sein? Auf dem Schild steht doch …“. PFAND GOTTVERDAMMT. Ich wünschte, ich hätte einen rohen Fisch an der Kasse und könnte jeder Person, die vergisst, das Pfand mit einzuberechnen einen überbraten, „PFAND BITCH!“ schreien und dann weiter kassieren. Das würde mir richtig viel Spaß machen!

PFAND BITCH!

Schonmal was von diesen „Teilen“ gehört? Ich auch nicht, komisch. Mit diesen Teilen sind Trennstäbe gemeint, um die verschiedene Waren der Kunden zu trennen. Ganz einfach zu verwenden. Man legt sie zwischen den Einkauf von sich selbst und den seines Vorder – und Hintermannes (Frauen kaufen nicht ein – die haben zu kochen!). Alles ganz einfach, sollten sogar Dora-Zuschauer verstehen. Wenn nicht, dann spielt bitte mindestens acht Runden russisches Roulette – nur mit euch selbst. Danke :* Wie oft passiert mir es, dass Leute ihre Hand auf dem Einkauf haben, ich weiter kassieren will und dann dumm angemacht werde, „HALT STOP, das ist mein Einkauf!“ (Psycho-Andreas). LEGT DOCH EINFACH SO EINEN DUMMEN STAB ZWISCHEN DIE EINKÄUFE. Das spart so viel Ärger und das sollte wirklich JEDER Mensch schaffen. JEDER!

Schönen Abend noch, und denkt bitte an die Dinge, die ich angesprochen habe, sonst gibt es eine Schelle, mit einem Fisch! Bussy ❤ lieb euch ❤

Von Hoverboards zum Vorhof der Hölle

Hoverboards – ein Traum eines jeden Jungen, der das erste Mal „Zurück in die Zukunft“ gesehen hat. Jedoch ist es mit der Technik noch nicht so weit, dass es uns möglich ist, mit Hoverboards durch die Gegend zu fliegen. Was haben wir dafür? City-Roller. Der Tausch ist ungefähr so gut, wie eine sichere Nummer gegen ein Essen mit den Schwiegereltern einzutauschen.
Ich bin Jahrgang 94. Als ich so ungefähr fünf Jahre alt war, kam der Trend der City-Roller auf. Selbst ich habe einen, seit inzwischen 15 Jahren. Rostiges Ding… Das Problem ist, was mir in der letzten Zeit aufgefallen ist: jeder Junge und jedes Mädchen, die sich kein Longboard leisten können, haben einen City-Roller. Dazu kommt, dass die meisten City-Roller-Besitzer jeden Morgen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Schule fahren. Die stehen dann einfach dumm im Bus herum, am besten quer, damit auch ja absolut niemand vorbei kommt. Sicherer als die Berliner Mauer oder die Mauer zwischen den US und A und Mexiko. Spricht man die Kindern an, dass ob vorbei darf, schauen sie einen an, als ob man frisch jemanden umgebracht hat – mit dem Mund – und noch völlig blutverschmiert ist (nicht, dass das ein Ding der Unmöglichkeit sei, aber ich meine ja nur…). Hat man sich dann mal durch den Minenteppich der City-Roller-Besitzer gekämpft, wartet auch schon das nächste Problem…als ob das nicht schon genug wäre.
Man sucht sich – ganz hinten im Bus – weil man ja ein richtig krasser Gangster ist, einen Platz. Doch es ist nichts frei, OBWOHL nur drei Kinder dort sitzen und es min. zehn Plätze gibt. Doch jedes dieser Kind hat einen Schulranzen dabei, von der Größe eines kleine Afrikanischen Staates mitsamt allen Einwohnern. Das wäre ja nicht das Problem, doch dieser Wanderrucksack, prallgefüllt mit jeglichen Utensilien, die man auch auf jeden Fall in der Schule benötigt (*please insert here list of unnötigem Zeugs, dass niemand braucht*) MUSS auf JEDEN Fall auf dem Sitz neben diesen Kinder ein Platz haben. Vielleicht haben die Eltern den Kinder erklärt, dass sich so niemand neben sie sitzen kann, der sich im Internet mit dem Nickname „Kinderficker666“ ausgibt. Für mich, der morgens eine Laune hat, wie ein Hund kurz vor der Kastration, ist dies der Vorhof der Hölle (jetzt ergibt die Überschrift Sinn, versteht ihr? *grins* Doppelpunkt Deeeeeh). Den allmorgendlichen Kampf um einen Sitzplatz im Bus könnte man olympisch machen!
Mein absoluter Favorit am Morgen im Bus sind die Person, die sich neben einen setzen, obwohl der Bus noch 74239798 Sitzplätze hat! Was geht den Bitteschön im Kopf dieser Personen vor? „Mmh…dieser Junge gefällt mir, ich setze mich neben ihn, vielleicht fängt er an mit mir zu reden, weil ich die letzten neun Wochen mit niemandem geredet habe…“. NEIN NEIN NEIN! Ich versteh das nicht, wirklich nicht. Da erscheint mir selbst Quantenphysik einfacher, als Leute zu verstehen, die sich in einem LEEREN Bus neben einen setzen und dann am besten einen peinlich ansprechen auf das Buch, dass man liest um auf keinen Fall mit anderen Menschen zu reden. Das Signal „Kopfhörer im Ohr und ein Buch in der Hand“ bedeutet überall auf der Welt „bitte stören sie mich und sprechen peinlich verlegen das Buch an!“. In den letzten zwei Jahren ist mir das schon fünf Mal passiert. Jedes Mal war es ein Mann, mittleren Alters, schlecht rasiert, stinkend und völlig verschwitzt. „Oh, ‚tschuldign Sie…was is’n das für’n Buch?“ Zeige der Person das Cover „Lesn Sie des Buch?“ „NEIN, ICH SCHAUE MIR DIE BUCHSTABEN AN UND WARTE DARAUF, DASS DIE HÖLLE ZUFRIERT, DIABLO AUF DIE ERDE KOMMT UND SIE AUFRISST! NATÜRLICH LESE ICH DIESES GOTTVERDAMMTE BÜCH MEINE FRESSE, ODER WONACH SCHAUT DAS AUS? GRUPPENMASTURBATION MIT MEINEN ELF IMAGINÄREN FREUNDEN?“. Warum fragen Menschen sowas? Als ob man zu einem fickenden Pärchen geht und fragt, ob sie gerade Sex haben… solche Fragen…da ist für mich normalerweise ein Gespräch beendet. Nein, dass müssen ja die Personen über das Buch fragen stellen „Gefällt Ihnen das Buch?“ „NEIN, ICH LESE NUR BÜCHER DIE ICH HASSE, WEIL ICH SPASS ABSOLUT NICHTS ABHABEN KANN UND DAS GEFÜHL VON FREUDE MICH VON INNEN AUFRISST UND MEINE GÄNZLICH SCHWARZE SEELE ZERSTÖRT!“. Nach einer solchen Fragen habe ich immer den Drang, der Person den Kopf abzureißen, in den Hals zu ejakulieren und den Kopf als Kühlerfigur für mein Auto zu verwenden – schon erwähnt, dass ich den restlich übrig gebliebenen Körper schänden werde? Nein? Dann wisst ihr es jetzt. Solche Gespräche sind so sinnlos, wie Naturschutzgebiete inmitten einer Millionenstadt (gibt es…).
Um nochmals auf die City-Roller zurück zu kommen: ich habe beobachtet, dass auf immer mehr ältere Leute mit City-Rollern fahren und diese ebenfalls mit in öffentliche Verkehrsmittel nehmen. WENN ICH DOCH SCHON EIN SUPER SMARTES GEFÄHRT HABT, WIESO MÜSST IHR DANN NOCH BUSFAHREN? Das ergibt doch keinerlei Sinn! Wie in einem der vorherigen Artikel erwähnten Menschen, die ihr gottverdammtes Fahrrad mit in die überfüllte U-Bahn mitnehmen müssen. Einfach nur dumm..

So viel Menschenhass zum Sonntag…vielleicht auch das Wort zum Sonntag? Eher nicht.
Wie dem auch sei, ich wünsche euch eine wunderschöne Woche, schmelzt nicht und benutzt bitte ausreichend Deo. Danke meine kleinen Cuties! ❤ #ichliebeeuchallemehralsmeinefamile #ohneeuchistallesdoof #liebe

MAS: Fünfzig Wege EP und Kriegsbeil EP

Kleine Vorwarnung: wer einen normalen Artikel erwartet, wird enttäuscht. Doch es wäre mir ein inneres Blumen pflücken, wenn ihr diesen Artikel lesen würdet. Danke!

Gute Freunde können sich schon denken, worum es in diesem Artikel geht. Der Rest darf sich überraschen lassen.

Alles begann vor zirka zwei Jahren. Der kleine Sebastian (ich bin 1,87cm groß) sitzt vor seiner Xbox 360 und spielt am Release-Tag das damals supergeniale Fifa 14 (heutzutage furchtbar…). Das besondere an den Fifa-Spielen ist, dass die Soundtracks bunt durchgemischt sind. Meist auch ein deutschsprachiges Lieder dabei. In diesem Falle handelte es sich um das Lied „Am Ende“ von OK KID. Das ebenbesagte Lied befasst sich weitestgehend mit dem Zitat von Oscar Wilde „Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende“. Das Lied gehört, direkt gefallen daran gefunden und hörte es mir auf YouTube an. Geniales Lied! Nach einigen Wochen, während ich das Lied hin und wieder auf YouTube anhörte, fiel mir bei den Vorschlägen ein Lied auf. „Am Ende“ von MAS. Dachte mir dabei nichts besonderes und hörte mir das Lied an.

Mein erster Kontakt mit der Band MAS.
Das lustige an der Sache ist, dass ein werter Herr Griffey (Casper) in der selben Wochen das Album „Hinterland“ veröffentlicht hat. Hört euch mal „Ariel“ bis zum Ende an. Ebenfalls dieses wunderschöne, doch sehr zutreffende Zitat! Nicht die einzige Gemeinsamkeit, doch hierzu später mehr!
Weiter zu dem eigentlichen Hauptthema: MAS

Fünfzig Wege EP
Wie sich später herausstellte gab es noch mehr Lieder, gar eine ganze EP (Fünfzig Wege) – kostenlos! Jeder gute Schwabe muss jetzt SOFORT zugreifen! (Leider kann man die EP momentan nicht herunterladen. Auf YouTube könnt ihr euch nahezu alle Lieder anhören – EMPFEHLUNG!)
Sweater: https://www.youtube.com/watch?v=6a8tm7N3c3w
Atlantis: https://www.youtube.com/watch?v=5aBqv1kpY8o Uplugged (Popbüro Sessions): https://www.youtube.com/watch?v=HwCr0NkK_5s
Wer Du Bist Unplugged (Popbürosessions): https://www.youtube.com/watch?v=5PFH5EXnuEw
Interessant ist, dass die Texte der Lieder selbst verfasst sind, die Melodien von bekannten Lieder abstammen. Beispielsweise ist das Titellied „Fünfzig Wege“ ein Sample von „Fix You“, der Band Coldplay, oder „Sweater“ auf die Melodie von „Sweater Weather“. Doch auch beim erstellen komplett eigener Lieder haben MAS kein Problem, was sich in der darauffolgenden EP zeigt.
Mein Lieblingslied auf der ersten EP ist „Atlantis“. Das Video zu dem Lied ist oben verlinkt. Vielleicht lehne ich mich mit meiner nächsten Aussage ein wenig aus dem Fenster: ich bin der Ansicht, dass die Kombination aus ruhigen Stellen, gerade der Anfang, bis hin zum Refrain, der nur so vor Energie strotzt ist perfekt gelungen. Textlich gesehen auch ein kleines Meisterwerk. Jedem, dem ich das Lied gezeigt habe, hat aus dem Lied andere Schlüsse herausgezogen. Aus dem Stand heraus fällt mir noch Bon Ivers „Skinny Love“ ein, das einen ähnlichen Effekt auslöst. https://www.youtube.com/watch?v=ssdgFoHLwnk
Das beste an dem Song ist, dass hierzu eine kleine Kollektion erschienen ist. Ich hatte das Glück, mir ein T-Shirt abzusahnen „Unterwasser sind wir wunderschön“.
Textlich gesehen muss sich die Band nicht hinter Größen im Genre verstecken, wie Prinz PI, Casper oder OK KID verstecken. Musikalisch ebenso wenig. MAS machen keinen Gangsterrap im Sinne von Haftbefehl, sondern eher in die Richtung der oben genannten Rapper. Am meisten erinnert mich die erste EP an OK KID. Rap, gepaart mit Gitarren und trotzdem sind noch Synthesizer dabei. Ich lehne mich aus dem Fenster und sagen, dass alle Leute, die Künstler wie Casper, Prinz PI, OK KID und MoTrip („Hipsterrap“ höre ich auf den billigen Rängen – bei diesem Begriff könnte ich kotzen!) gerne hören, einen großen Gefallen an MAS finden werden.
Kleiner Tipp am Rande: es empfiehlt sich, „Atlantis“ bei gutem Wetter zu hören, am besten fahrt ihr währenddessen Auto, die Fenster offen und die Anlage schön aufgedreht. Dann macht das Lied ein noch größeren Spaß!

Kriegsbeil EP
Am 25. Juni war es dann soweit: MAS haben ihren ersten physischen Release gefeiert. Leider konnte ich aus zeitlichen Gründen nicht bei der Releaseparty anwesend sein, doch gekauft habe ich mir die EP, mit dem Namen „Kriegsbeil“, direkt. Angehört und war hochmehr begeistert von der Band. Wenige Künstler schaffen es, auf einem Album ein stringent roten Faden durchzuziehen. Mir fällt das aus dem Stand ein „Kompass Ohne Norden“ von Prinz PI ein, oder „Nevermind“ von Nirvana ein. Vielleicht ein wenig hochgegriffen, wenn man bedenkt, dass Kurt Cobain einer der besten Texter des vergangen Jahrhunderts war, doch auch hier lassen sich parallelen erkennen. Man kann sich „Kriegsbeil“ anhören und kein Lied tanzt aus der Reihe. Kein Lied befasst sich mit einer anderen Thematik und das beste an der Sache: die Lieder bauen indirekt aufeinander auf! Boah, voll wie bei Breaking Bad und so…naja fast. Doch man kann das Album anhören und am Ende, wenn das letzte Lied langsam dem Ende entgegen geht, merkt man, dass es vorbei ist. Kein „kommt da noch was“, oder „war’s das schon?“. Bei jedem erneuten Durchhören konnte ich sagen, das Album ist fertig und alles wurde dazu gesagt. Um nochmal auf den Vergleich zu Prinz PI oder Nirvana zu kommen. Hört euch ebenfalls die beiden oben genannten Alben an und ihr werdet ein ähnliches Gefühl empfinden.
Was mir besonders gut an dem Album gefällt, ist das musikalische Eingängigkeit. Mischung aus Synthesizer und den gängigen Instrumenten wie einer E-Gitarre, Bass und einem Schlagzeug.
Wer ein bisschen Zeit hat, kann sich auch ein Interview mit der Band anhören. Sehr interessant und es werden direkt zwei neue Lieder unplugged gespielt:

Ich könnte noch eine ganze Menge über die Band schreiben. Man merkt, ich bin ein kleiner Fanboy, aber das ist mir in diesem Falle völlig egal, eben eine Herzensangelegenheit!

Falls ihr Lust auf die Band bekommen habt, hier ein paar Links:
Website: http://masofficial.com/
Facebook: https://www.facebook.com/ichbinmas?fref=ts

Ihr könnt euch Kriegsbeil bestellen, im Shop auf der Website, oder auf iTunes. Die Jungs haben es wirklich verdient, natürlich dürft ihr auch auf der Facebook-Seite ein „gefällt mir“ hinterlassen und die Band euren Freunden, euren Eltern und allen Menschen, die ihr kennt, zeigen!

Ich hoffe, ich konnte euch die Band MAS ein wenig schmackhaft machen und ihr findet an ihnen einen ebenso großen Gefallen, wie ich. Bis zum nächsten Mal!