Von Hoverboards zum Vorhof der Hölle

Hoverboards – ein Traum eines jeden Jungen, der das erste Mal „Zurück in die Zukunft“ gesehen hat. Jedoch ist es mit der Technik noch nicht so weit, dass es uns möglich ist, mit Hoverboards durch die Gegend zu fliegen. Was haben wir dafür? City-Roller. Der Tausch ist ungefähr so gut, wie eine sichere Nummer gegen ein Essen mit den Schwiegereltern einzutauschen.
Ich bin Jahrgang 94. Als ich so ungefähr fünf Jahre alt war, kam der Trend der City-Roller auf. Selbst ich habe einen, seit inzwischen 15 Jahren. Rostiges Ding… Das Problem ist, was mir in der letzten Zeit aufgefallen ist: jeder Junge und jedes Mädchen, die sich kein Longboard leisten können, haben einen City-Roller. Dazu kommt, dass die meisten City-Roller-Besitzer jeden Morgen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Schule fahren. Die stehen dann einfach dumm im Bus herum, am besten quer, damit auch ja absolut niemand vorbei kommt. Sicherer als die Berliner Mauer oder die Mauer zwischen den US und A und Mexiko. Spricht man die Kindern an, dass ob vorbei darf, schauen sie einen an, als ob man frisch jemanden umgebracht hat – mit dem Mund – und noch völlig blutverschmiert ist (nicht, dass das ein Ding der Unmöglichkeit sei, aber ich meine ja nur…). Hat man sich dann mal durch den Minenteppich der City-Roller-Besitzer gekämpft, wartet auch schon das nächste Problem…als ob das nicht schon genug wäre.
Man sucht sich – ganz hinten im Bus – weil man ja ein richtig krasser Gangster ist, einen Platz. Doch es ist nichts frei, OBWOHL nur drei Kinder dort sitzen und es min. zehn Plätze gibt. Doch jedes dieser Kind hat einen Schulranzen dabei, von der Größe eines kleine Afrikanischen Staates mitsamt allen Einwohnern. Das wäre ja nicht das Problem, doch dieser Wanderrucksack, prallgefüllt mit jeglichen Utensilien, die man auch auf jeden Fall in der Schule benötigt (*please insert here list of unnötigem Zeugs, dass niemand braucht*) MUSS auf JEDEN Fall auf dem Sitz neben diesen Kinder ein Platz haben. Vielleicht haben die Eltern den Kinder erklärt, dass sich so niemand neben sie sitzen kann, der sich im Internet mit dem Nickname „Kinderficker666“ ausgibt. Für mich, der morgens eine Laune hat, wie ein Hund kurz vor der Kastration, ist dies der Vorhof der Hölle (jetzt ergibt die Überschrift Sinn, versteht ihr? *grins* Doppelpunkt Deeeeeh). Den allmorgendlichen Kampf um einen Sitzplatz im Bus könnte man olympisch machen!
Mein absoluter Favorit am Morgen im Bus sind die Person, die sich neben einen setzen, obwohl der Bus noch 74239798 Sitzplätze hat! Was geht den Bitteschön im Kopf dieser Personen vor? „Mmh…dieser Junge gefällt mir, ich setze mich neben ihn, vielleicht fängt er an mit mir zu reden, weil ich die letzten neun Wochen mit niemandem geredet habe…“. NEIN NEIN NEIN! Ich versteh das nicht, wirklich nicht. Da erscheint mir selbst Quantenphysik einfacher, als Leute zu verstehen, die sich in einem LEEREN Bus neben einen setzen und dann am besten einen peinlich ansprechen auf das Buch, dass man liest um auf keinen Fall mit anderen Menschen zu reden. Das Signal „Kopfhörer im Ohr und ein Buch in der Hand“ bedeutet überall auf der Welt „bitte stören sie mich und sprechen peinlich verlegen das Buch an!“. In den letzten zwei Jahren ist mir das schon fünf Mal passiert. Jedes Mal war es ein Mann, mittleren Alters, schlecht rasiert, stinkend und völlig verschwitzt. „Oh, ‚tschuldign Sie…was is’n das für’n Buch?“ Zeige der Person das Cover „Lesn Sie des Buch?“ „NEIN, ICH SCHAUE MIR DIE BUCHSTABEN AN UND WARTE DARAUF, DASS DIE HÖLLE ZUFRIERT, DIABLO AUF DIE ERDE KOMMT UND SIE AUFRISST! NATÜRLICH LESE ICH DIESES GOTTVERDAMMTE BÜCH MEINE FRESSE, ODER WONACH SCHAUT DAS AUS? GRUPPENMASTURBATION MIT MEINEN ELF IMAGINÄREN FREUNDEN?“. Warum fragen Menschen sowas? Als ob man zu einem fickenden Pärchen geht und fragt, ob sie gerade Sex haben… solche Fragen…da ist für mich normalerweise ein Gespräch beendet. Nein, dass müssen ja die Personen über das Buch fragen stellen „Gefällt Ihnen das Buch?“ „NEIN, ICH LESE NUR BÜCHER DIE ICH HASSE, WEIL ICH SPASS ABSOLUT NICHTS ABHABEN KANN UND DAS GEFÜHL VON FREUDE MICH VON INNEN AUFRISST UND MEINE GÄNZLICH SCHWARZE SEELE ZERSTÖRT!“. Nach einer solchen Fragen habe ich immer den Drang, der Person den Kopf abzureißen, in den Hals zu ejakulieren und den Kopf als Kühlerfigur für mein Auto zu verwenden – schon erwähnt, dass ich den restlich übrig gebliebenen Körper schänden werde? Nein? Dann wisst ihr es jetzt. Solche Gespräche sind so sinnlos, wie Naturschutzgebiete inmitten einer Millionenstadt (gibt es…).
Um nochmals auf die City-Roller zurück zu kommen: ich habe beobachtet, dass auf immer mehr ältere Leute mit City-Rollern fahren und diese ebenfalls mit in öffentliche Verkehrsmittel nehmen. WENN ICH DOCH SCHON EIN SUPER SMARTES GEFÄHRT HABT, WIESO MÜSST IHR DANN NOCH BUSFAHREN? Das ergibt doch keinerlei Sinn! Wie in einem der vorherigen Artikel erwähnten Menschen, die ihr gottverdammtes Fahrrad mit in die überfüllte U-Bahn mitnehmen müssen. Einfach nur dumm..

So viel Menschenhass zum Sonntag…vielleicht auch das Wort zum Sonntag? Eher nicht.
Wie dem auch sei, ich wünsche euch eine wunderschöne Woche, schmelzt nicht und benutzt bitte ausreichend Deo. Danke meine kleinen Cuties! ❤ #ichliebeeuchallemehralsmeinefamile #ohneeuchistallesdoof #liebe

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s