„I say bang bang…“

Das Jahr mit einem dicken Bang einleiten. Genau so und nicht anders sollte man es machen – dachten sich wohl auch die Leute in der Disko in Istanbul (Zwei Sätze und direkt mit Anlauf bei 90% der Leserschaft verkackt).

Das neue Jahr mit einem Knall starten ist an sich eine gute Sache, doch wieso müssen es Böller oder ähnliches sein? Ihr könnt auch alle euer Geld auf die Straße legen und anzünden. Hat den gleichen Effekt (bevor ihr es anzündet, ich nehme es gerne! Adresse: Figgdeimuddirichtighard Allee 69 in 666 666 Mordor z. H. A. Hitler).
Gegenüber schönem Feuerwerk habe ich absolut nichts einzuwenden, doch irgendwelche Kreisel, die so schnell vorbei sind, wie der Blitzkrieg gegen Polen sind meiner Ansicht nach eher so Medium. Natürlich gibt es auch die Spezialisten, die sich 39 Feuerwerksbatterien kaufen und alle gleichzeitig zünden. WOW. Wow. WoW. So sinnvoll wie ein USB-Stick beim neuen MacBook Pro. Händigt doch das Geld an mich aus, könnte es gut gebrauchen! In einem anderen Artikel habe ich mich mit dem „Brauch“ Sylvester (das ist übrigens die Gadse von Looney Tunes) beschäftigt.

Mir ist in letzter Zeit etwas aufgefallen. Warum zum Fisch (WAS KOSTET DER FISCH…) verwenden immer mehr Leute irgendwelche Wörter, deren Bedeutung sie sich gar nicht bewusst sind? Ich kenne leider viel zu viele Kinder unter acht Jahren, die nach jedem zweiten Wort die Phrase Amina Koyim (AMK). O-Ton 8 Jährigem Junge zu mir:

„Wallah Diggah AMK gib Tischkicker Amina Sucuk!“

Hierbei handelte es sich um ein Kind, bei dem BEIDE Eltern aus Deutschland entstammen, der Junge aus gutem Elternhaus kam und und und. Ich möchte hier keine Vorverurteilung starten o. ä. , jedoch finde ich sowas leider nicht mehr lustig. Nach dem ich den Jungen, nennen wir ihn Figgbert angesprochen habe, was der den gerade in lyrischer Perfektion gesagte hatte, bekam ich die Antwort

„Moruk, keine Ahnung Brudah. Mir egal Amina Sucuk!“

Nach dieser Antwort nahm ich das nächstbeste Katana, schrie laut „Harakiri“ und stach es mir in mein Herz. Spaß beiseite, wenn Leute irgendwelche Wörter oder Phrasen verwenden, ist es von essentieller Bedeutung, dass man diese auch korrekt verwendet. Vor allem wenn es gar beleidigende Phrasen aus anderen Sprachen sind.
Eines Tage hören wir unsere Bundeskanzlerin an der Neujahrsrede mit dem Worten

„Guten Tag liebe Damen und Herren, Hallo Bruddis und Beenchen, alles lit? Ich möchte allen Boys ’n Guurrrlz meinen dicken Respäääägdt tellen, weil ihr seit richtig sick! All vong euch jeder 1elne einfach krasse Hood vong Peoples her. 1 geiles Jahr. 1. geiles Leben! Merkel out

*Mic Drop* 

Beim schreiben hatte ich irgendwie Merkel im Adidas-Jogginganzug vor Augen, mit einer farbigen Brille, wie sie im Schwester Ewa Style das in die Kamera sagt. Verstörend, doch zu gleich irgendwie super gut. Genau wie Pädo….HALT STOP. Das geht selbst für mich zu weit. In diesem Sinne, ein frohes Neues ihr Dicksucker. Hoffentlich sieht man sich nun wieder ein wenig häufiger.

Ach und wer in der Rede von Merkel 1 gewollten Rechtschreibfehler findet, der darf sich 1 Lob von m1 C00k abholen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s